First page of the Winter archive.

Im Winter Bauen

Posted by Bauarbeiter Werner on 3. Januar 2012 with No Comments as ,

Häuslebauer kennen das Problem: Den Winter. Denn in der Regel kann man es nur sehr schwer vermeiden, diese Zeit während der Bauphase auszuschließen, da ein Haus nun mal eben nicht in 6 Wochen von der Bodenplatte bis zum Einzug fertig ist. Viele kleine Bauabschnitte und einige größere Probleme zögern traditionell die Bauphase heraus und schließen somit auch die Wintermonate ein. Doch wann ist die beste Zeit, um mit dem Bau eines Hauses zu beginnen? So dass die Winterzeit effektiv genutzt werden kann?

Ein Haus ist winterfest, wenn das Dach drauf ist, die Fenster drin sind, die Heizungsanlage funktioniert und der Estrich gegossen ist. Denn dann kann auch in den frostigen Wintermonaten im Haus weiter an der Fertigstellung gearbeitet werden. So ist es möglich, die Dämmung im Dachbereich anzubringen, die Innenwände zu verputzen und Strom- sowie Wasserleitungen zu legen, die Wände zu tapezieren, Türen einzusetzen und die gewünschten Fließen anzubringen.

Wer also sein neu gebautes Haus „winterfest“ haben möchte, sollte spätestens Mitte September mit der Bodenplatte beginnen. Hat das Haus einen Keller, dann muss der Bau entsprechend zeitiger starten. Denn gerade dann, wenn der Innenausbau in Eigenleistung erbracht wird, kann man die Wintermonate optimal dazu nutzen. Nur wenige andere Termine kreuzen hier den Terminplan und die kalten Temperaturen draußen erfreuen jeden Häuslebauer, wenn er Drinnen dafür gut arbeiten kann.

In diesem Sinne: Allen eine angenehme und stressfreie Bauphase.