First page of the Konkurs archive.

Hausbau Geschichten

Posted by Bauarbeiter Nick on 25. Oktober 2011 with No Comments as , ,

Alles aus einer Hand. Das klang gut. Der Bauherr müsse sich praktisch um nichts kümmern. Der Bauleiter war der Freund des Fertighausverkäufers, der auch mit einem Mann befreundet war, der die wiederum um die Finanzierung kümmerte. Das Kümmern war natürlich nicht umsonst. Und im Nachhinein stellte sich heraus, dass es wesentlich günstiger gewesen wäre, wenn der Bauherr sich selbst gekümmert hätte. Bei allem Vertrauen, fehlte die Kontrolle.

Der Freund des Fertighausverkäufers suchte gar nicht nach einem Kredit mit den günstigsten Konditionen, denn er war ja mit einer bestimmten Bank verbandelt. Für seine Vermittlung kassierte er eine nette Summe. Der Bankmensch wiederum rechnete alles rosarot und war bereit, den Kredit ordentlich zu erhöhen – falls noch ein neues Auto gewünscht werde. Aber man müsse jetzt und heute den Kreditvertrag unterschreiben. Die Zinsen seien am Steigen. Leider war am Tag nach der Vertragsunterzeichnung das Gegenteil der Fall.

Für die Errichtung des Kellers schlug der Bauleiter einen befreundeten Bauunternehmer vor. Alles aus einer Hand … Das ließ sich gut an. Bis im Keller Feuchtigkeit die Wände hochzog. Ein kleines Missgeschick bei der Verlegung der Drainage. Der Bauherr ahnte Dunkles und zog einen Fachmann zu Rate. Der Experte legte eine zwölf Seiten lange Mängelliste vor. Unter anderem fehlt im Keller die Ringverankerung. Nacharbeiten? Schadensersatz? Der Kellerbauer erklärt gelassen: Dann melde er eben Konkurs an …

Helga M. aus B.