First page of the Besuch archive.

Sehnsucht

Posted by Guido on 11. November 2012 with No Comments as , ,

Sie geht langsam weiter durch die gläserne Welt hinter der Sicherheitskontrolle. Er sieht ihr zu, und Tränen beginnen, seine Augen feucht werden zu lassen! “Ein Mann soll nicht weinen!”, an diesen Spruch denkt er und verkneift sich allzu opulentes Weinen. Das ändert aber nichts an seinem Gefühl!

“Ich will meine Mutter besuchen, sie ist krank und braucht mich!” hatte es plötzlich geheißen, und der Boss hatte ihm leider keinen Urlaub genehmigt, frei nach dem Motto: “Wenn Sie jetzt gehen, brauchen Sie nie mehr wiederzukommen!”. Also muss er gerade jetzt zu Hause bleiben, und kann eine Zeit lang nur per Telefon mit seiner Frau reden!

Nun ist der Moment nichtsdestotrotz gekommen und das Flugzeug hebt ab. Sie atmet tief durch, denn seit 3 Jahren ist sie nicht einen Tag ohne ihren Mann gewesen! Letztes Mal war es der 60. Geburtstag von Papa, nun ist Mama mit Fieber im Bett und Papa liegt mit einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus. Eine Woche lang wird sie wohl bei ihrer Mutter nach dem Rechten sehen müssen … . Wie soll sie bloß die Nächte ohne den Mann an ihrer Seite aushalten?

Er wälzt sich unterdessen von einer Seite auf die andere. Wo ist seine Frau? Seine Hand sucht seine Frau, doch sie ist schlicht nicht da! Er fährt erschrocken auf: “Schatz, wo bist Du?”! Doch dann erinnert er sich schnell daran, dass sie ja für ein paar Tage nicht da sein wird und ihm kommen erneut die Tränen. Wie es ihr wohl geht? Jetzt ruft er sie an!

“Na, wie geht es Dir?” – “Einsam und kalt! Mama spart schon wieder an der Heizung, und Du bist nicht da, um mich aufzuwärmen.” – “Ja, ich hab’ unsere Heizung auch hochgedreht, trotzdem ist es so leer hier im Haus! Wann kommst Du denn? Geht es Deiner Mutter schon besser?” – “Na ja, immer noch Fieber, und der Arzt meint, sie soll mindestens eine Woche drinnen bleiben, bevor sie wieder ‘raus geht!” – “Oh, das ist aber schade! Ich hoffe, sie erholt sich bald wieder, und Du kommst bald nach Hause!”

Endlich ist die Zeit des Alleinseins zu Ende! Er wartet voller Sehnsucht am Flughafen. Da kommt sie! Er rennt auf sie zu und umarmt sie. “Ich hab’ Dich so vermisst, mein Schatz, ich hab’ Dich so lieb!” – “Ich hab’ Dich auch lieb, und Du hast mir auch so sehr gefehlt, dass ich manchmal nicht gut schlafen konnte!” Sie freuen sich sehr, dass sie wieder zusammen sind! War das Haus nicht schrecklich leer, diese Tage lang?