Posts by date : December 2012

Tolle Wäsche!

Posted by Guido on 29. Dezember 2012 with No Comments as , ,

Waschmaschinen sind eine tolle Erfindung! Früher musste die Urgroßmutter noch die Wäsche mühsam von Hand waschen, wobei nicht selten die Hände ganz schön angegriffen anmuten konnten … . Heute kann sogar völlig ohne anstrengende Arbeit oder komplizierte Arbeitsabläufe die schmutzige Wäsche in den Waschtrockner gegeben werden, und nach gut 4 Stunden ist alles sauber, warm, weich und trocken!

Nachdem damals zunächst alles noch von Hand gewaschen und getrocknet werden musste, kamen später dann schon die ersten Wäscheschleudern auf, mit deren Hilfe die nassen Kleidungsstücke endlich etwas trockner wurden als nur durch bloßes Wringen, wodurch wiederum die Trocknungszeit auf der Leine erheblich verringert werden konnte. Dennoch brauchte die Wäsche natürlich ausreichend Platz auf der Wäscheleine!

Der nächste Schritt der technologischen Entwicklung bestand nun darin, den Familien nicht nur das Trocknen, sondern auch das Waschen abzunehmen: Die Waschmaschine war erfunden! Immer weiter wurde diese Technik entwickelt, und im frühen 21. Jahrhundert haben wir nun ebenso Maschinen zur Verfügung, die ohne Pause so lange weiterarbeiten, bis die Wäsche schön trocken ist und bereit zum sofortigen anziehen. Was täte der Mensch von heute nur ohne solch ein Wunderwerk der Technik anfangen?

Die gute alte Wäscherei nutzen viele Leute hingegen nur noch, wenn entweder eine große Feierlichkeit (z.B. mit großem Waschvolumen) ansteht, die eigene Waschmaschine kaputt oder schlicht zu klein für die jeweiligen Wäschestücke ist, oder ansonsten in anderweitigen Sondersituationen. Bei der Auswahl an Maschinen, Waschmitteln und Zusätzen fällt es hierbei wohl nicht immer leicht, das richtige Produkt auszuwählen … .

Eines steht jedoch fest: Eine gute Waschmaschine gehört mittlerweile als Standardausstattung in jedes Haus, und wer nimmt schon gerne eine Maschine, die nur waschen kann, wenn ein Waschtrockner sogar waschen und trocknen kann, ohne dabei allzu viel mehr zu kosten?

Krabbler in der Wohnung?!

Posted by Guido on 22. Dezember 2012 with No Comments as , ,

Egal, wie lange ein Haus schon überstanden hat, ohne jegliche Probleme mit ungebetenen Untermietern zu haben, wahrscheinlich wird früher oder später einmal eine Fliege, eine Mücke oder auch ein anderes Insekt diesen Lebensraum für sich entdecken! Fröhliche Lieder wie “La Cucaracha” können zwar die Insektenplage gelassen nehmen, jedoch: Ist es wirklich witzig, wenn statt einem Krabbeltierchen plötzlich Hunderte solcher Viecher mitten durch die Wohnung kriechen?

Normalerweise nimmt der gesunde Menschenverstand sonst an, nur in einer dreckigen Umgebung könnten sich Schädlinge einnisten. Natürlich ist es auch in der Tat so, dass in Haushalten, wo nur selten saubergemacht wird, ein möglicher Befall durch Insekten und andere Krabbeltiere oft erst dann entdeckt, wenn die Tierchen sich bereits in großer Anzahl vermehrt haben! Dennoch, wäre es nicht töricht, anzunehmen, die eigenen vier Wände würden schon von vornherein gar nicht erst betreten werden von den kleinen Krabblern, einzig, weil man täglich alle sichtbaren Stellen in der Wohnung säubert?

Selbst, wenn offensichtlich jeder Teil der Wohnung gut geputzt wird, so bieten Spalte in Türen, Fenstern oder Wänden, genauso wie Zeiten unbeaufsichtigten Lüftens, beste Bedingungen, um von draußen her hineinzugelangen! Sobald sie daraufhin unbemerkt drinnen angekommen sind, suchen sie sich flugs die hinterste Ecke, und sei es hinter dem schwergewichtigsten Schrank in der ganzen Wohnung, den man eben nicht täglich wegräumen kann, um dahinter zu putzen … .

In der geschützen Umgebung ihres Versteckes ist es ihnen dann ein Leichtes, sich zu vermehren!

Wer keine Speisen über Stunden hinweg unbeaufsichtigt offen liegen lässt, der geht hierbei bestimmt kein sehr hohes Risiko ein, Insekten anzulocken. Trotzdem können ebenso rein zufällig ein paar Tierchen gedenken, zu Hause Rast einzulegen, und in diesem Fall hilft ausschließlich eine gezielte Schädlingsbekämpfung!

Neue Sohle, neuer Schuh?

Posted by Guido on 14. Dezember 2012 with No Comments as , ,

Wenn man sich einmal wieder richtig bequeme Schuhe gönnen will, dann können es doch bestimmt nur Sportschuhe sein, denn einzig die sind so richtig gut gepolstert, garantiert viel besser als normale Straßenschuhe, nicht wahr? – Nicht immer sind Sportschuhe zwar auch tatsächlich die absolut richtige Wahl für den Fuß, dennoch erfreuen sie sich seit langer Zeit schon stetig wachsender Begeisterung! Worauf kommt es also beim Sportschuhkauf besonders an?

Ganz im Gegensatz zum Profisportler, der auf viele Faktoren beim Schuhkauf achten muss, zählt für den normalen Fußgänger hauptsächlich der Komfort beim Stehen und Gehen! Die Sohlen der Schuhe sind daher, je nach Modell sowie Schuhhersteller, unterschiedlichen Prinzipien entlehnt: Luftpolster, Gelpolster und Schaumstoffpolster sind dabei die gängigsten Technologien, welche bei der Schuhfabrikation zum Einsatz kommen.

Sind dann erst einmal die Schuhe gekauft, stellt man gewöhnlich entweder fest, wie gut sie doch passen, oder eben ansonsten auch wie schlecht … . Muss man aber nur um des neuen Gehgefühls Willen unbedingt die alten Schuhe ganz ausrangieren? – Nein, man kann ja schließlich noch die Innensohlen austauschen, was manchmal die alten Schuhe beim Gehen fast wie neue wirken lässt!

Einlegesohlen mit Luftpolster, Geldämpfung oder Schaumstoffkern erfreuen sich wohl nicht ohne Grund großer Beliebtheit! Was wäre denn ein Schuh, wenn er nicht ab und zu eine neue Einlegesohle spendiert bekäme? Etwas Neues auszuprobieren, das kann sich dabei gerade im Bezug auf Einlegesohlen als nützlich und wohltuend herausstellen!

Schreib’ ‘mal wieder!

Posted by Guido on 8. Dezember 2012 with No Comments as , ,

Nicht nur der altmodische Bauingenieur braucht zum Zeichnen verlässliche Schreibgeräte, nein ebenso jeder, der sich, sei es nun privat oder beruflich, des Öfteren mit dem Stift in der Hand einem weißen Blatt Papier gegenübersieht, ist auf Schreiber angewiesen, welche weder in einer warmen Hand förmlich zerfließen, noch alles Geschriebene leicht wieder verwischen lassen! Bleistifte, Buntstifte, […]