Posts by date : 04 July 2012

Lärm

Posted by Guido on 4. Juli 2012 with No Comments as , ,

Alles hat seine Vor- und Nachteile! Wer freut sich beispielsweise nicht über die Tatsache, wenn ein großer Flughafen in erreichbarer Nähe liegt, und so der nächste Urlaub deutlich reibungsloser verlaufen kann, als wenn man erst gar stundenlange Bahnfahrten auf sich nehmen müsste, bis der Flughafen endlich erreicht wäre? Andererseits kann sich wiederum nicht jeder das Fliegen wirklich gut leisten … . Doch, was ist wohl die wahre Kehrseite der Medaille in diesem Falle?

Immer und immer wieder brummt es und surrt es. Man geht zum Kühlschrank, aber der ist meistens ruhig. Nochmal kommt dieses Geräusch daher! Ist der Nachbar etwa dabei, in der Mittagspause Handwerksarbeit zu leisten? Vorsichtshalber wird einmal nach unten, einmal nach oben mit dem Besenstiel geklopft. Zu helfen scheint jedoch rein gar nichts! Verzweifelt blickt man aus dem Fenster hinaus, da erscheint auf einmal ein riesiges Flugzeug am Himmel, und der Lärm ist auch wieder da. “Aha, es ist also das Flugzeug!” denkt sich der schlaue Mitbürger nun! Dennoch weiß er sich keinen Rat, wie er dem Lärm schnell entkommen könnte.

In der Tat ist der Fluglärm an sich ein Problem, dem nur entweder durch professionelle Schallisolation des gesamten Wohngebäudes oder eben durch einen Umzug beizukommen ist! Leider ist ein guter Schallschutz hierbei nicht immer billig. Ansonsten böte sich ebenso noch ein konsequenter Wohnortwechsel an, aber wer zieht schon gerne von zu Hause weg, nur weil ein Flugunternehmen seine Flieger noch nicht auf leise getrimmt hat?

Langfristig lohnt sich also mit Sicherheit ein Umzug, denn in einer anderen Gegend fliegen die Flugzeuge wahrscheinlich nicht unbedingt wieder ebenso nahe vorbei! Um der lauten Lage jedoch augenblicklich ein wenig Herr zu werden, gibt es die Möglichkeit, Dichtungen in Fenstern zu erneuern, womöglich dämmende Untertapete auf die Wände zu kleben, bevor die eigentliche Wandtapete draufkommt, und und und … . Sollten all jene Bemühungen letztlich nichts nützen, dann helfen hier wohl nur noch Ohropax!

Eine Weile lässt es sich so auch an lauteren Plätzen leben, da auf Dauer aber Lärm den Schlaf stört und Schlafmangel ja bekanntlich krank macht, muss jeder letzen Endes für sich alleine entscheiden, welche Wohnumgebung ihm persönlich behagt! Einige Leute können gewiss ruhig neben einem Presslufthammer stehen, ohne sich merklich daran zu stören, andere zucken schon bei einem lauten Nieser erschrocken zusammen.

Lärmbelastung ist garantiert größtenteils eine subjektive Angelegenheit. Bei überhohen Schallpegeln wird hingegen sehr deutlich, warum Schallwaffen so populär sind: Sie üben eben nicht nur psychischen Stress auf das Nervensystem aus, sondern können sogar bleibende physische Schäden durch den zu lauten Lärm hervorrufen!

Tatsächlich muss man auf das eigene Gehör sehr aufpassen! Lohnt es sich da nicht, jeglichen unnötigen Lärm zu meiden?