Posts by date : December 2011

Glühwein auf dem Bau

Posted by Bauarbeiter Nick on 15. Dezember 2011 with No Comments as ,

Wer wie ich zur Weihnachtszeit mitten in den Arbeiten des Hausbaues steckt, der hat wirklich jede Menge zu tun. Ich habe mit meiner Frau lange Zeit darüber diskutiert, ob wir wirklich im Herbst mit dem Bauen beginnen sollen, doch ihrer Meinung nach sollte sich die Weihnachtszeit nicht auf die Bauarbeiten auswirken. Auch wenn ich zugeben muss, dass das von uns beauftragte Bauunternehmen trotz der winterlichen Jahreszeit und dem kalten Wetter gute Arbeit leistet, ich denke schon, dass man der gesamten Branche das kommende Ende des Jahres anmerkt.

Bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt können die Bauarbeiter natürlich nicht so arbeiten wie es beispielsweise im Sommer möglich ist, allein da es morgens als auch am Abend wesentlich früher dunkel ist. Ich persönlich bin dennoch mit den Bauarbeitern gemessen an der Jahreszeit zufrieden und um ihre Leistung auf besondere Art und Weise zu belohnen, habe ich mir etwas Spezielles ausgedacht. In der nächsten Woche werde unsere Bauarbeiter erst einmal mit Brezeln und Glühwein überraschen und ich hoffe, dass sich die Aktion “Glühwein auf dem Bau” noch einmal positiv auf die Arbeitsmoral auswirken wird, damit wir vor den Feiertagen des kommenden Weihnachtsfestes noch etwas Arbeit auf unserer Baustelle schaffen.

Letztendlich werden wir zwar erst im Frühjahr des kommenden Jahres mit unserer Bauarbeiten fertig werden können, dennoch finde ich es wichtig, dass wir vor dem Jahresende zumindest noch mit dem Fundament vorankommen. Der Glühwein auf dem Bau wird es schon richten!

Ernst aus H.

Energiesparhaus, sparen die wirklich Energie

Posted by Bauarbeiter Werner on 10. Dezember 2011 with No Comments as , ,

Die Antwort lautet: Nein, ein Energiesparhaus spart sicher keine Energie. Die Bezeichnung für die umweltschonenden Häuser ist falsch oder zumindest irreführend. Überhaupt gilt dies im Zusammenhang mit Energie nicht nur bei den Häusern, sondern ganz generell. Denn Energie kann erzeugt und verbraucht werden, sie lässt sich bei Bedarf und in gewissen Grenzen auch noch speichern, aber sparen, sparen lässt sich Energie wirklich nicht. Hierbei verhält es sich beim so genannten Energiesparen ähnlich wie bei den ausufernden Gutscheinaktionen, mit denen wir zurzeit überflutet werden. Wer mit einem Gutschein statt 250 Euro für Pumps “nur” 200 Euro bezahlen muss, hat keine 50 Euro gespart, auch wenn meine Tochter penetrant das Gegenteil behauptet. In Wirklichkeit wurden 200 Euro ausgegeben.

Ähnlich verhält es sich auch mit den Energiesparhäusern, auch wenn der Vergleich mit den Pumps an den Haaren herbeigezogen wirkt. Die Energiesparhäuser verfügen über verschiedene Techniken, die sie sehr energieeffizient machen. Das heißt, ein Energiesparhaus benötigt weniger Energie als ein konventionelles Haus gleichartiger Bau- und Nutzungsart. Aber natürlich wird auch in einem Energiesparhaus Energie verbraucht und keineswegs gespart. Die Zähler für das warme Wasser oder den Strom laufen auch in einem Energiesparhaus nicht rückwärts. Allerdings laufen sie nur langsam und somit muss weniger Geld für Energie ausgegeben werden, als dies ohne Energiesparhaus der Fall wäre.