Posts by date : June 2011

Verrückte Baugeschichten

Posted by Bauarbeiter Werner on 27. Juni 2011 with No Comments as , ,

Vor gut zwei Monaten klingelte mein Nachbar Herbert an meiner Tür und bat mich um Hilfe bei einem Überraschungsprojekt für seine Frau. Herbert, ein rüstiger Rentner im besten Alter, wollte aus der kleinen Küche eine offene Wohnküche machen und dafür eine Wand entfernen, sodass Küche und Wohnstube miteinander verbunden sind. Während seine Frau eine Woche Wellness-Urlaub im Schwarzwald verbringen würde, sollte ich ihm bei der Raumneugestaltung helfen, damit das Ganze auch in einer Woche zu schaffen ist.

Kaum war seine Frau abgereist, machten wir uns frisch ans Werk. Alle störenden Möbel wurden beiseite geräumt, die restlichen mit Folie abgedeckt und alle nötigen Werkzeuge organisiert. Da stand sie nun vor uns, die Wand, die nicht länger eine Wand sein sollte. Gerade als wir mit dem Entfernen beginnen wollten, fiel mir ein, dass ich doch mal etwas von tragenden Wänden gehört hatte. Ich fragte Herbert: „Du sag mal, du hast aber schon geprüft, dass wir hier nicht eine tragende Wand wegreißen?“ Er schaute mich vorwurfsvoll an und meinte nur: „Ja denkst du denn ich bin wahnsinnig!“ Herbert setze den Vorschlaghammer an und es ging los. Nach zwei Stunden machten wir eine Pause und gönnten uns erst einmal ein kühles Bier in meinem Garten. Mein Kumpel Felix kam zufällig dazu und wir erzählten ihm von Herberts Überraschungsprojekt.

Als gelernter Maurer wollte er sich unser Projekt natürlich unbedingt anschauen und schlug die Hände über dem Kopf zusammen als wir Herberts Küche betraten. „Ihr wisst schon, dass ihr gerade eine tragende Wand entfernt und euch mit ein bisschen Glück die Decke auf den Kopf fallen kann?“ Herbert entgegnete ihm kleinlaut: „Aber ich hab’s doch überprüft. Die Wand ist doch dünner als die dort drüben. Felix warf ihm einen bösen Blick zu und meinte: „Dass aber auch jeder Hobbyhandwerker denkt, er sei zu allem befähigt.“ Mein Kumpel machte Herbert klar, dass es unmöglich ist diese Wand zu entfernen und schlug ihm stattdessen einen Durchbruch in Türgröße vor. Dank seiner Hilfe konnten wir den angerichteten Schaden schnell wieder beheben und wurden auch noch vor der Rückkehr seiner Frau fertig. Gertrud freute sich riesig über die Überraschung und unser missglückter Versuch ist seitdem die Story auf jeder Grillparty.

Martin S. aus HH

Baggern nach Gefühl

Posted by Bauarbeiter Darsim on 17. Juni 2011 with No Comments as , ,

Als ich letztens zur Baustelle kam, erwartete mich ein seltsamer Anblick: An Straßenrand parkten nicht nur zwei Wagen von der Telekom, sondern unser Baggerfahrer lehnte auch noch mit betont harmlosem Gesichtsausdruck an seinem PS-starken Arbeitsgerät und gab vor, völlig unbeteiligt zu sein.

Der Grund war nach einem Blick in die Baugrube selbst einem technischen Laien wie mir schnell klar. In der Grube gab es nämlich gerade deswegen nichts zu baggern, weil dort zwei Techniker von der Telekom im Schlamm hockten und versuchten, ein dickes Telefonkabel wieder zusammenzuflicken. So ein Kabel besteht aus unendlich vielen, hauchdünnen Einzeldrähtchen. Zumindest tut es das, wenn es für die Versorgung aller Telefonanschlüsse im Umkreis von mehreren Straßen zuständig ist….

Böse Blicke trafen mich, als ich an den Rand der Grube trat. Es gibt Pläne, wo die Kabel entlanglaufen, war der noch bösere Hinweis des ersten Technikers. Das wird teuer, war der Unheil verkündende Hinweis des zweiten Technikers. An diesem Punkt der Unterhaltung habe ich auf den Baggerfahrer gezeigt und mich wirklich gefreut, dass bei unserem Hausbau alles auf Rechnung gemacht wird. Keine Schwarzbaggerei, sondern eine Firma, die hoffentlich eine gute Versicherung hat.

Baggerfahrers Kommentar bestand übrigens nur darin, dass Telefonkabel wirklich nicht so dicht am Rand der Grube verlaufen sollten. Ein paar Stunden später hat er dann weitergebaggert – mit viel Gefühl und ohne Plan.

Herbert R. aus B.

Verwaiste Hausbaustellen

Posted by Bauarbeiter Darsim on 17. Juni 2011 with No Comments as , ,

Die Wohnsiedlung in der ich lebe, ist eine typische Neubausiedlung. Viele neue Einfamilienhäuser wurden hier mit ein paar attraktiven Wohnungsanlagen kombiniert. Wie sicherlich auch in anderen Orten üblich, fühlen sich Gaffer und andere Schaulustige von solchen Neubau Siedlungen magisch angezogen. Jedes Wochenende flanieren sie durch unsere Straßen und bestaunen die dort errichteten Häuser.

Besonders beliebt sind die noch in Arbeit befindlichen Häuser. Da findet sich dann schon der ein oder andere Hobbypolier, der mit seinem „fachmännischen“ Blick die voranschreitenden baulichen Maßnahmen bewertet und gerne auch einmal ein im Rohbau befindliches Haus von innen betrachtet.

Doch nicht an allen Häusern sieht man eine bauliche Veränderung. Bei einem Haus in unserer Siedlung geht es irgendwie nicht vorwärts. Seit Wochen hat man dort keine Bauarbeiter mehr an dem Rohbau gesehen. Und auch die Bauherren schleichen sich entweder nur in der Nacht auf ihre Baustelle. Oder sind anderweitig beschäftigt. Denn auch von ihnen fehlt jede Spur.

Doch woran liegt das? Ist das Geld ausgegangen? Oder ist die Baufirma pleite? Beides keine guten Optionen. Da unser Nachbar zu den sehr „wachsamen“ Bewohnern unserer Siedlung zählt, hat er sich auf die Suche nach dem Grund dieses Baustopps begeben. Bis jetzt leider ohne Erfolg. Vielleicht bekommt er ihn doch noch raus. Denn wenn ich ehrlich bin: Auch mich würde interessieren, warum sich an diesem Haus nichts tut. Und vielleicht kann man ja sogar helfen.

Inga R.

Ein Tag auf dem Bau

Posted by Bauarbeiter Nick on 10. Juni 2011 with No Comments as , ,

Endlich ist es so weit! Die Maler werden kommen, um unser neues Haus wunderbar von innen zu gestalten. Ich möchte gar nicht davon sprechen, wie lange es gedauert hat, die Farben für die jeweiligen Räume auszusuchen. Zudem musste ich meine Frau erst einmal davon überzeugen, dass die Küche in Rot, das Schlafzimmer in Beige und […]

Top 3 Fehler beim Hausbau

Posted by Bauarbeiter Nick on 9. Juni 2011 with No Comments as , ,

Ein Haus ist schnell gebaut. So denken viele und die Hausbaubranche signalisiert dies auch immer sehr anschaulich. Da werden neu gebaute Häuser für unter 100.000 Euro angeboten. Schlüsselfertig und mit Bodenplatte. Wer sich von solch einem Angebot blenden lässt, begeht bereits den ersten großen Fehler. Denn wird denkt, für diesen Preis ein respektables Eigenheim erwerben […]